SLA-Check VoIP

Neutrales, unparteiisches Expertengutachten zu dem, tatsächlich vom Carrier / Service Provider realisierten VoIP-Service Level

Und so einfach geht es dank QoA / QoD ...

Kurzbeschreibung

Schritt 1 (vor Ort beim Kunden)

  • Messtechnische Erfassung der vom Carrier / Service Provider empfangenen VoIP-Gespräche durch einen passiven QoA- / QoD-Monitor

  • Automatische Vorverarbeitung der Mess-Daten - dadurch signifikante Reduzierung der Datenmenge ohne Informationsverlust

  • Anschaltung des VoIP-Monitors: 10/100/1000 MBit/s (Standard = Cu; LWL auf Anfrage möglich) via passive TAP (Test Access Port)

  • Messung über einen Zeitraum von einer Woche. Leistungserbringung für Enterprise-Kunden small/medium/large oder Carrier durch Verwendung entsprechend ausgestatteter VoIP-Monitore möglich.

  • Zusätzlich: Erzeugung von Standard .cap-Traces zur Beweissicherung (Datenschutz durch Verwerfen der Sprachinformation gewährleistet)

Schritt 2 (OZ VoIP Consulting & Services)

  • Import der vom passiven VoIP-Monitor erzeugten Mess-Daten in ein spezielles VoIP-Troubleshooting System (QoA / QoD)

  • Aufbereitung und Auswertung (Analyse, Diagnose, Korrelation) der Daten. Situativ: Überprüfung mittels weiterer, unabhängiger VoIP-Spezialtools

  • Vergleich der messtechnisch ermittelten VoIP-Qualität mit dem vertraglich vereinbarten Service Level und Bewertung des Ergebnisses

Schritt 3)

  • Bereitstellung eines aussagekräftigen, unbestreitbaren VoIP-Service Level Reports

Darstellung der Ergebnisse

Mit dem VoIP-Service Level Report wird dem Endkunden ein verbindlicher und unbestreitbarer Nachweis der vom Carrier / Service Provider realisierten VoIP-Qualität an die Hand gegeben. Im Einzelnen bietet der Report:

  • Beschreibung des Mess-Aufbaus und der Mess-Bedingungen

  • Grundsätzliche Erläuterung des angewendeten Auswerte-Verfahrens (Quality of Analysis, Quality of Diagnosis)

  • Detaillierte Aufbereitung und adäquate Darstellung (textuell sowie grafisch) der Mess-Ergebnisse

  • Statistische Bewertung der Relevanz der Ergebnisse

  • bei Störungen der VoIP-Qualität: Aussagen zu Intensität, Häufigkeit und Gleichzeitigkeit

  • Nachvollziehbare Erläuterung aller Analysen und Diagnosen einschließlich ihrer Auswirkungen auf die VoIP-Qualität

  • Zuordnung zu eindeutigen VoIP-Qualitätsklassen (ausgezeichnet, gut, akzeptabel, grenzwertig bzw. kritisch)

  • Gegenüberstellung des tatsächlichen Service Level (gemessene VoIP-Qualität) mit dem, vom Carrier / Service Provider vertraglich zugesicherten Service Level

  • Bewertung der Gegenüberstellung von tatsächlichem und vertraglich vereinbartem Service Level

  • Bereitstellung standardisierter .cap-Traces mit der gemessenen VoIP-Qualität zur Beweissicherung.

Ihr Nutzen

  • neutrale, unparteiische Überprüfung der vertraglich zugesicherten Leistung des Carriers / Service Providers

  • Messung über einen repräsentativen Zeitraum von einer Woche

  • Verwendung der QoA- / QoD-Technologie ermöglicht eine reproduzierbare und unverfälschte Erfassung aller realen VoIP-Gespräche

  • Erstellung eines Qualitäts-bezogenen Auslastungsprofils

  • substantielle Aussagen ob / wann / wo / welche / wie häufig / wie intensiv Probleme mit der VoIP-Qualität aufgetreten sind

  • unbestreitbare Aussagen durch Bereitstellung standardisierter .cap-Traces (Beweissicherung)

  • Vermeidung unnötiger Kosten, welche durch den vergeblichen Einsatz nicht geeigneter Messtechnik erzeugt werden

  • Sicherstellung eines störungsfreien VoIP-Betriebes

Vorteile und Alleinstellungsmerkmale

  • Sämtliche Tools / Verfahren sind Hersteller-neutral und System-unabhängig, daher Höchstmaß an Objektivität garantiert

  • separate Erfassung und Darstellung der für VoIP relevanten Parameter (keine Berechnung von Scores) garantiert Vergleichbarkeit mit den Service Level-Beschreibungen der Carrier / Service Provider

  • Analyse / Diagnose der VoIP-Qualität auf Basis von RTP in hoher zeitlicher Auflösung - Signalisierungsdaten (SIP, H.323, Derivate, proprietäre Protokolle) werden nicht benötigt

  • bei Störungen: Verifizierung der Aussagen zu grenzwertigen, besonders jedoch zu kritischen VoIP-Qualitätsproblemen durch mehrere, voneinander unabhängige VoIP-Spezialtools

  • Erkennung selbst latenter, noch nicht hörbarer Störungen der VoIP-Qualität durch höchste Präzision des Messverfahrens (QoA / QoD)

  • Berücksichtigung aller RTP-Pakete sämtlicher, am Mess-Punkt verfügbarer realer VoIP-Gespräche untermauert zusätzlich statistische Relevanz der Ergebnisse

  • Sensible Daten (Sprache) aus RTP-Paketen werden nicht benötigt – maximaler Datenschutz somit immer gegeben (siehe Datenschutzerklärung)